Rotrandiger Baumschwamm 2020

Rotrandiger BaumschwammRotrandiger Baumschwamm ist ein Vitalpilz der Superlative. Fomitopsis pinicola wie rotrandiger Baumschwamm in der Wissenschaft genannt wird, gilt seit der Steinzeit als besonders gesundes Tonikum.

Aus dem rotrandigen Baumschwamm können Sie sich einen Heiltee brauen, der den Körper verjüngt und Krankheiten heilt. Eigentlich ist rotrandiger Baumschwamm eine reine natürliche Medizin zur Behandlung von Diabetes. Altersschwäche, Hautproblemen und Krebs.

Rotrandiger Baumschwamm Wirkungen

  • stärkt die körperliche Kraft und Leistungsfähigkeit
  • senkt hohen Blutzucker
  • reinigt die Leber
  • stärkt die Muskeln
  • hilft beim Abnehmen
  • stärkt die Sehkraft
  • verbessert die Herzgesundheit
  • ist gut für die Prostata
  • vermindert Menstruationsschmerzen
  • hilft beim Abnehmen

Rotrandiger Baumschwamm – seine Entdeckung

Vor tausenden Jahren leben die Menschen in der Natur. Die Wälder waren ihr Zuhause. Sie fanden den rotrandigen Baumschwamm und nutzen ihne zuerst zum Feuermachen.

Dann bemerkten die Menschen in der Steinzeit seine heilenden Kräfte. Wahrscheinlich verwenden die Menschen rotrandiger Baumschwamm seit mehr als 12.000 Jahren als Tee zur Stärkung des Körpers.

Jedenfalls zeigt eine Höhlenmalerei die Verwendung von rotrandiger Baumschwamm als Tee. Unsere Vorfahren hielten rotrandiger Baumschwamm für einen heiligen Pilz.

Zwar gab es damals keine schriftlichen Aufzeichnungen, jedoch hat sich das Wissen um die Heilkräfte von rotrandiger Baumschwamm bis heute gehalten.

Bekannt ist, dass die Indianer Nordamerika des rotrandigen Baumschwamm ausgiebig verwendeten. Sie rauchten das Pulver und tranken den Tee. In Nordamerika gilt der rotrandige Baumschwamm als Heilmittel für Fieberschübe durch Malaria und anderen virale Erkrankungen.

Rotrandiger Baumschwamm Verbreitung

Die nördliche Erdhalbkugel ist das Verbreitungsgebiet von rotrandiger Baumschwamm. Fomitopsis pinicola wächst auf Buchen, Eschen, Birken und Fichten.

Die Fichte ist offenbar sein Lieblingsbaum deshalb wird rotrandiger Baumschwamm auch Fichtenporling genannt. Er wächst in den Wäldern der gemäßigte Klimazone in Europa, Asien und Nordamerika.

Rotrandiger Baumschwamm Vitalstoffe

Rotrandiger Baumschwamm besitzt eine breite Palette an Vitalstoffen, die seines Gleichen suchen. Allein schon seine Triterpene wirken mit einzigartiger Kraft und Stärke gegen Bakterien, Viren. Außerdem ist Pilz reich an

  • Mineralstoffen
  • Beta Glucanen
  • Vitaminen
  • Triterpene
  • Flavonoide
  • Beta-Glucane

Rotrandiger Baumschwamm gegen Krebs

Die weltweit gefürchten Krebserkrankungen nehmen zu. Rotrandiger Baumschwamm hat krebshemmende und krebsauslösende Effekte.

Immer mehr naturheilkundliche ausgerichteter Ärzte verwenden den rotrandigen Baumschwamm als Therapie für Krebs.

Dazu wird aus dem Pilz ein Tee gekocht. Als Pulver ist rotrandiger Baumschwamm nicht verdaulich. Die zweite Möglichkeit seiner Verwendung ist ein alkoholischer Auszug. Zur Behandlung von Krebs ist sogar die doppelte Anwendung des Tees und der Tinktur empfehlenswert.

Wirkungsweise gegen Krebs

Rotrandiger Baumschwamm besitzt Triterpene, die die Entwicklung und das Wachstum von Krebszellen behindern. Außerdem verbessert der Vitalpilz die Schlagkraft des Immunsystems.

Diese enorme Bandbreite an positiven Wirkungen hilft dem Körper sich von den entarteten Zellen zu entledigen. Oft verstecken sich Krebszellen hinter einer Schicht von chemische Substanzen vor dem Immunsystem.

Rotrandiger Baumschwamm reist diese Tarnung nieder und macht die Krebszellen für die Fresszellen des Immunsystems wieder sichtbar. Sofort fallen dann die Fresszellen über die Krebszellen her und schaffen sie aus dem Körper.

Insbesondere bei Magenkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs und Leukämie, sowie Gehirntumoren ist rotrandiger Baumschwamm sehr wirksam.

Die Wirkung des Pilzes ist nicht auf eine Krebsart beschränkt, sondern er behandelt alle Arten von Krebs. Das heißt nicht, dass die Patienten nur den Tee oder die Tinktur des rotrandigen Baumschwammes zur Behandlung verwenden sollen, jedoch dass der Pilz eine große Unterstützung bei der Behandlung von Krebs ist.

Außerdem beugt Fomitopsis pinicola der Entstehung von Krebs vor, was die beste Behandlung überhaupt ist.

Rotrandiger Baumschwamm senkt den Blutzucker

Einer der weniger bekannten Vorteiles dieses einzigartigen Pilzes, ist seine blutzuckersenkende Wirkung. Konkret hilft rotrandiger Baumschwamm erhöhten Blutzucker bei Diabetes Typ 2 zu senken.

Für Prediabetiker ist rotrandiger Baumschwamm Tee von großem Nutzen um die Insulinprodtion wieder anzukurbeln.

Der Vitalpilz stimuliert die Bauchspeicheldrüse wieder mehr Insulin zu produzieren. Außerdem wirkt er entzündungshemmend auf die beta Zellen der Bauchspeicheldrüse.

Diabetiker profitieren enorm, wenn sie täglich 2 bis 3 Tassen rotrandiger Baumschwamm Tee trinken. Der Tee verbessert den gesamten Stoffwechsel und verbesert den Schlaf, was für Diabetiker enorm wichtig ist.

Rotrandiger Baumschwamm stimuliert die Leber

In unserer heutigen mit Schadstoffen belasteten Welt, ist ein Entgiftungsmittel wie rotrandiger Baumschwamm goldwert. Rotrandiger Baumschwamm kurbelt die Entgiftung an, indem seine Triterpene die Galle und Leber stimulieren.

Viele Menschen berichten, dass sie durch den Tee aus dem rotrandigen Baumschwamm eine reine Haut bekommen und so selbst Altersflecken verschwinden.

Die Leber ist heute eines der am meisten belasteten Organe. Doch durch die richtigen Vitalstoffe kann die Leber diese Gifte und Schlacken wieder aus dem Körper schaffen.

Die Leber braucht dazu die notwendigen natürlichen Antioxidantien, der rotrandiger Baumschwamm im Überfluss liefert.

Rotrandiger Baumschwamm schützt das Herz

Fomitopsis pinicola ist einer der geheimnisvollen Mittel die das Herz schützen.

Auf einzigartige Weise befreien seine Vitalstoffe die Arterien von Cholesterinablagerungen. Außerdem vermindert rotrandiger Baumschwamm chronische Entzündungen in den Arterien die oft zu Arteriosklerose führen.

Da Arteriosklerose eine der Haupttodesursachen ist, kann der rotrandige Baumschwamm als Medizin für das Herz viele Menschen vor einem frühzeitigen Ableben schützen. Jedoch kennt heute fast niemand mehr diese gesunden Wirkungen von rotrandiger Baumschwamm.

Die meisten Menschen können nicht einmal die dem Namen rotrandiger Baumschwamm etwas anfangen. Nur einige Insider, die sich mit alten Kräuterbüchern auskennen, wissen um die vielen gesunden Wirkungen dieses Baumpilzes.

Der Vorteil des rotrandigen Baumschwamm gegenüber chemischen Medikamenten ist seine Sicherheit. Der Pilz ist frei von Nebenwirkungen. Die chemischen Fettsenker haben zum Teil tödliche Nebenwirkungen. Deshalb gilt:

Rotrandiger Baumschwam schützt das Herz durch seine cholesterinsenkende und blutdrucksenkende Wirkung. Er reinigt die Arterien, sodass das Herz nicht mehr so hart pumpen muss.

Rotrandiger Baumschwamm verbessert die Hautgesundheit

Die Haut ist ein Spiegel der Gesundheit. Pickel und Ausschläge zeigen sich oft aufgrund einer ungesunden Darmflora.

Rotrandiger Baumschwamm neutralisiert schädliche Bakterien im Darm und heilt den Leaky Gut. Der sogenannte offene Darm ist einer der Hauptgründe für unreine Haut, Akne und Psoriasis.

Die äußere Anwendung des Teewassers bietet sich für die Behandlung von Wunden als blutstillendes Mittel an. Durch die Behandlung mit rotrandiger Baumschwamm heilen Wunden ohne Narbenbildung ab.

Rotrandiger Baumschwamm ist antiviral

Da Viren seit der letzten Corona Krise in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit geruckt sind, sind die antiviralen Wirkungen von rotrandiger Baumschwamm besonders interessant.

In der Tat hat der Vitalpilz ein Breitbandwirkungen gegen Viren. So wurde er von den Indianern Nordamerikas zur Behandlung von Malaria und Dengue Fieber verwendet.

Das amerikanische Arzneibuch von 1905 führt rotrandiger Baumschwamm als Heilmittel für fiebrige Erkrankungen.

Fomitopsis pinicola hilft gegen Viren auf zwei Wegen. Erstens hemmt der Pilz die Vermehrung der Viren im Blut und zweitens stärkt er das Immunsystem, was letztlich die Viren neutralisiert.

Normalerweise heilen virale Erkrankungen innerhalb von 14 tagen aus. Nur bei sehr schweren Verlaufen dauert es einige Wochen, weil dann oft bakterielle Keime den geschwächten Körper befallen.

Deshalb ist rotrandiger Baumschwamm Tee ein so wichtiges Mittel zur Behandlung akuter Viruserkrankungen. Ganz besonders wirksam ist die vorbeugende Einnahme des Tees oder einer alkoholischen Tinktur.

Rotrandiger Baumschwamm gegen chronischem Durchfall

Aus der Naturmedizin ist bekannt, dass rotrandiger Baumschwamm chronische Durchfalle stoppt. So ist chronischer Durchfall oft ein Zeichen einer durch den Candida Pilz verseuchten Darmflora.

Dieser Hefepilz führt zu dauerhaften Durchfallen mit fauligem Geruch. Der Tee aus dem rotrandigen Baumschwamm, stoppt den Candida Pilz oder auch andere schädliche Bakterien und Pilze.

So normalisiert sich die Darmflora und die Durchfälle hören auf. Rotrandiger baumschwamm gegen Nervenschmerzen. Der Pilz stärkt die nerven und stoppt Überempfindlichkeit. Offenbar hat rotrandiger Baumschwamm eine ausbalancierende Wirkungen auf die Meridiane, weil er ein bekanntes Hausmittel für nervös bedingte Kopfschmerzen ist.

Rotrandiger Baumschwamm Tee Zubereitung

Zur Zubereitung nehmen Sie 3 Gramm rotrandiger Baumschwamm und kochen den Tee mit 300 ml Wasser für 20 Minuten. Dann gießen Sie das Teewasser ab. Die Pilz Stücken können Sie noch 3 weitere Male zur Teezubereitung verwenden.